ePA | Die elektronische Patientenakte

Auf der Elektronischen Patientenakte (ePA) können Sie freiwillig Ihre medizinischen Daten speichern.

Durch die Zusammenführung der Daten und die Vernetzung mit Ärzten, Krankenhäusern und Therapeuten stehen Gesundheitsinformationen immer zur Verfügung, wenn sie benötigt werden.

Sie legen fest, welche Daten auf der ePA gespeichert werden und wer darauf zugreifen kann. Dies kann beispielsweise ein eigenes Tagebuch mit Blutdruckwerten oder auch ein Arztbrief sein. Somit kann Ihre Gesundheit optimal gemanagt werden und Sie bleiben weiterhin selbstbestimmt.

Weitere Informationen zur ePA
ePA und die Akte “Vivy”
Die elektronische Patientenakte – Was ist das? (Erklär-Video YouTube)

Sobald Sie den YouTube-Link anklicken, verlassen Sie die sichere Umgebung der BKK PFAFF-Homepage und werden zu YouTube (das zum Google-Unternehmen gehört) weitergeleitet. Hier werden Daten zwischen YouTube bzw. Google und Ihrem Browser ausgetauscht. Auf den Umfang der Daten, die YouTube bzw. Google erhebt, haben wir keinen Einfluss. Wenn Sie in Ihrem YouTube- bzw. Google-Account eingeloggt sind, ermöglichen Sie YouTube, Ihr Surfverhalten direkt Ihrem persönlichen Profil zuzuordnen. Dies können Sie verhindern, indem Sie sich aus Ihrem YouTube- bzw. Google-Account ausloggen. Klicken Sie die Video-Links daher nur an, wenn Sie mit dem Abspielen auf YouTube und den dort geltenden Datenschutzbestimmungen einverstanden sind.
Beachten Sie hierzu die jeweiligen Datenschutz- und Nutzungsbedingungen von Google.

Kontakt            

Wir sind persönlich für Sie da!
Telefon: 0631 31876-0
Fax: 0631 31876-99
E-Mail: info@bkk-pfaff.de

Weitere Kontaktmöglichkeiten
Allgemeine Nutzungbedingungen
Datenschutzerklärung der ePA
Hilfe für die Verwendung der App
PIN der elektronischen Gesundheitskarte
Einwilligung zur Identifizierung und Authentifizierung
Einwilligung der Datenschutzbedingungen für eine Vertretung