Untersuchungen und Vorsorge in der Schwangerschaft

Zusatzleistungen mit unserem Schwangerschaftsbudget

Im Rahmen der Schwangerschaft gibt es ergänzende Leistungen, die nicht direkt über die Versichertenkarte abgerechnet werden.

Dafür steht Ihnen unser Zusatzbudget zur Verfügung.
Wir erstatten Ihnen 80 % des Rechnungsbetrags – bis zu 200 Euro je Schwangerschaft.

Entscheiden Sie selbst, welche der folgenden Zusatzleistungen Ihnen wichtig sind.

  • Hebammenrufbereitschaft
    Mit Ihrer Hebamme können Sie eine Rufbereitschaft vereinbaren. Sie haben somit den Vorteil, eine vertraute Person an Ihrer Seite zu haben, die sich mit Ihnen auf die Geburt vorbereitet und Sie auch bei der Geburt betreut. Sie steht dafür Tag und Nacht zur Verfügung. Wir übernehmen die Kosten der Hebammenrufbereitschaft in den letzten drei Wochen vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin und zwei Wochen nach dem tatsächlichen Entbindungstermin.
  • Nackenfaltenmessung (Nackentransparenzmessung)
    Zwischen der 11. und 14. Schwangerschaftswoche, meist beim ersten Routine-Ultraschall, wird die sogenannte Nackenfalte beim Ungeborenen gemessen. Weicht diese Dicke von der Norm ab, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass beispielsweise eine Chromosomenabweichung (z.B. Trisomie 21/Down-Syndrom) oder ein Herzfehler vorliegt. Ist die Nackenfaltenuntersuchung auffällig, können weitere Untersuchungen folgen, um den Risikowert weiter einzugrenzen.
  • Bluttests vor der Geburt (PraenaTest / Harmony Test / Panorama Test)
    Diese Tests sind zwischen der 10. und 20. Schwangerschaftswoche durchführbar. Über die Blutprobe der werdenden Mutter kann im Labor das Erbgut des Kindes isoliert und auf genetische Auffälligkeiten hin untersucht werden. Kommt beispielsweise ein bestimmtes Chromosom in den Zellen des Kindes dreimal statt wie üblich zweimal vor, wird dies als Trisomie bezeichnet. Die häufigste ist die Trisomie 21, auch unter Down-Syndrom bekannt.

Kontakt            

Wir sind persönlich für Sie da!
Telefon: 0631 31876-0
Fax: 0631 31876-99
E-Mail: info@bkk-pfaff.de

Weitere Kontaktmöglichkeiten

BKK PFAFF_app           

Online-Service Login
Registrierung

Frühgeburtenprävention “Hallo Baby”

Wenn ein Baby schon vor der 37. Schwangerschaftwoche mit einem Gewicht von weniger als 2.500 Gramm das Licht der Welt erblickt, spricht man von einem Frühchen. Ca. neun Prozent der Babys kommen zu früh zur Welt.

Durch eine umfassende Vorsorge können die Risiken einer Frühgeburt gesenkt werden. Denn bei Frühgeborenen kann es zu Entwicklungsverzögerungen und sogar zu Behinderungen kommen und für eine gesunde Entwicklung des Babys spielen die Lebensgewohnheiten, die Ernährung oder auch mögliche Erkrankungen der Mutter eine entscheidende Rolle.

Mit Hallo Baby bieten wir Ihnen zusätzliche Vorsorgeleistungen, mit denen einer Frühgeburt vorgebeugt werden kann.

Die Leistungen im Rahmen von Hallo Baby

Zur Prävention von Frühgeburten erhalten Sie bei teilnehmenden Ärztinnen/Ärzten die folgenden Leistungen.

  • Aufklärung über das Versorgungsmodell
  • Informationsmaterial zu Schwangerschaft und Geburt
  • Durchführung eines Toxoplasmosetests mit einem nachfolgenden ärztlichen Gespräch
  • Durchführung eines Streptokokken-B-Tests mit einem nachfolgenden ärztlichen Gespräch
  • Infektionsscreening auf bakterielle Scheidenbesiedelung mittels eines Abstriches sowie Erläuterung des Untersuchungsergebnisses

In das Programm Hallo Baby können Sie sich bei Ihrem teilnehmenden Arzt/Ihrer teilnehmenden Ärztin einschreiben.

Teilnehmende Ärzte/Ärztinnen